Im Lustspielhaus München: Die Kuh, die wollt ins Kino gehn - Pressestimmen

Tageszeitungen und Zeitschriften

Freizeit und Kultur

Der Sprung auf die Bühne ist der Kuh jedenfalls schon mal gelungen. Die Lustspiel-haus-Produktion ist ein Spaß für Kinder und Erwachsene gleichermaßen. Agil und gewandt zieht die Kuh mit ihrer Unverdrossenheit und ihrer guten Laune alle Sympathien der Kinder und Erwachsenen auf sich. Auch den anderen Akteu­ren merkt man den Spaß am Spiel an. Sie reißen die Kinder mit, die gerne in die absolut kindgerechten, schönen Sternschnuppe-Lieder einstimmen. Ein herrlicher Spaß mit spielerisch pädagogischem Wert!

Süddeutsche Zeitung

„Die Kuh, die wollt ins Kino gehn“ ist seit geraumer Zeit auch im Münchner Lustspielhaus mit großem Erfolg zu sehen. Mit viel Witz und Liebe zum Detail hat Ruth-Claire Lederle das flott gemachte Musical auf die Bühne gebracht, sodass es auch für große Zuhörer sehr unter­haltsam ist. Sehr erfreulich auch, dass mit dem Engagement einer richtig guten Band auch viel Wert auf die Musik gelegt wurde – das ist ja nicht oft der Fall bei Kinderpro­duktionen.

Münchner Merkur - Kinderreportage

…Mir hat dieses kurzweilige, lustige Stück sehr gut gefallen. Es ist von der Spiel­dauer optimal (1 Stunde 20 Minuten), macht gute Laune und Frohsinn und es ist schön, dass die Zuschauer immer wieder mit einbezogen werden. Sehr gut gefallen hat mir auch der absolut witzige Anfang, der nicht wie üblich auf der Bühne stattfand.