Kinderlied - Der Sebastian-Ochs macht Muh (Weihnachtsgeschichte)

Text:

Jetzt reinhören und bewerten!

Hörprobe:

Bewertung: Bewertungs SternBewertungs SternBewertungs SternBewertungs SternBewertungs Stern

Liedtext

Der Sebastian-Ochs macht Muh (Weihnachtsgeschichte)

Oma erzählt jetzt ihre Geschichte.
Also, als ich noch ein Kind war, da war Weihnachten für mich und meine Geschwister das Allerschönste, was wir uns vorstellen konnten auf der Welt!
Nur einmal im Jahr zu Weihnachten gab’s bei uns Geschenke…
…und noch was ganz Besonderes für uns fünf Bauernkinder – Orangen!
Heilig Abend ging mein Vater schon morgens in den Wald und brachte eine schöne Fichte mit nachhause. Meine Mutter heizte den Kachelofen in der Stube ein, das war im Winter der einzig warme Raum im Haus - außer der Küche mit dem großen Herd natürlich.
Am liebsten warteten wir Kinder aber im Kuhstall auf das Christkind.
Das heißt, wir spielten im Stall, da war es auch schön warm. Und meine Mutter war froh, wenn wir nicht in der Stube rumtobten.
Wir bauten uns eine Krippe im Heu. Und die Kühe haben uns zugeschaut. Die heilige Maria, das war ich, mit einem blauen Tischtuch über dem Kopf und der Josef, das war mein älterer Bruder, der Josef. Er hatte eine alte Pferdedecke um die Schultern gelegt, so dass ich immer ein bisschen Abstand zu ihm halten musste, weil die so streng gerochen hat.
Nach Pferd?
Schlimmer, nach unserem Kater.
Iii!
Meine kleine Schwester, die Leni, die musste den Esel machen und ab und zu IA sagen. Und mein jüngerer Bruder der Sebastian war der Ochs, weil der am besten muhen konnte. Wir haben die beiden dann mit Heu gefüttert.
Schafe hatten wir keine am Hof, deshalb musste unsere Katze, die Mimi, ein Schaf spielen. Das machte sie ganz gerne, nur Mäh wollte sie nicht sagen.
Als Jesuskind musste unser kleinster Bruder, der Hansi,  herhalten. Wir deckten ihn mit Heu zu und er musste die ganze Zeit brav da liegen. Das mochte er natürlich überhaupt nicht und wollte immer wieder aufstehen.
Klar.
Aber mein großer Bruder, der Josef drohte ihm: „Sonst bringt Dir das Christkind heute nix!“
Ganz schön gemein!
Das verstand der Hansi gleich und legte sich gleich wieder hin. Ich holte dann aus der Milchkammer eine kleine Schüssel mit Milch und träufelte ihm davon in den Mund. Das gefiel dem Hansi schon besser.
Dann sangen der Josef und die heilige Maria, also mein Bruder und ich, Weihnachtslieder.

Das hat sich schön angehört im Stall. Der Esel machte ab und zu Mäh, weil er keine Lust mehr hatte IA zu machen und das Schaf dafür Miau. Die Kühe und der Sebastian-Ochs machten Muh dazu. Und der Hansi, unser Jesuskind lag dabei auf einmal ganz still im Heu.


Liedtext "Der Sebastian-Ochs macht Muh (Weihnachtsgeschichte)" mit Akkorden gratis drucken & downloaden!