Sternschnuppe Kinderlieder:
Texte - Akkorde - Noten - Hörproben

Das Sternschnuppe Kinderlied Das glaubt Ihr nicht?!

Das glaubt Ihr nicht?!:

Findet Ihr auf diesen Alben:

Liedtext Das glaubt Ihr nicht?!

... oder ganz persönlich

Das glaubt ihr nicht?!

Text: Margit Sarholz
Musik: Werner Meier

Das glaubt Ihr nicht?!
Das gibt‘s doch nicht!!
Ich hab’s doch selbst gesehn!

Und stimmt auch die Geschichte nicht
Dann ist sie doch sehr schön         
Und stimmt auch die Geschichte nicht
Dann ist sie doch sehr schön

1, 2 – 1, 2 – 1, 2, 3, 4 
1, 2, 3, 4, 5
Elefanten tragen vier
Rosa-rote Strümpf‘!
Elefanten tragen vier
Rosa-rote Strümpf‘!

Die Spitzmaus und der Maulwurf saßen fad beim Fernsehschauen
Da sagt’ die Maus zum Wurf: Lass uns einen Drachen bauen!
Mich laust die Maus! – rief da der Wurf –  Ist das ein guter Plan!
Aus Mäusedreck und Honig rührten sie einen Kleber an
Blätter, Stöckchen, Strohhalmstreben, fertig war der Drache. Nur
Blöd! sagt’ da der Wurf zur Maus. Jetzt fehlt die Drachen-Schnur!
Eine die reicht bis ganz oben bis zum Himmel rauf
Ach, so was gibt’s doch nicht! –  und sie gaben schon fast auf!

Da seilte sich ’ne Spinne ab: Eine Schnur? – Die könnt Ihr kriegen!
Doch dafür lasst Ihr mich mit Eurem Drachen fliegen!
Die Spinne spann die Spule voll und sprang gleich auf den Drachen
Wurf und Maus, die sausten los und zwar mit hundert Sachen!
Der Drache, der schoss hoch hinauf, machte wilde Dreher
Die Spinne schrie: Mehr Schnur! Schneller! Wilder! Höher!
Es  war ein Wahnsinns-Spinnenflug, nur spinnt die Spinn’ seitdem!
Lässt sich nur noch mit Kappi sehn wie ein Flugzeugkapitän

Das glaubt Ihr nicht?!
Das gibt’s doch nicht!!
Ich hab’s doch selbst gesehn!

Und stimmt auch die Geschichte nicht
Dann ist sie doch sehr schön        
Und stimmt auch die Geschichte nicht
Dann ist sie doch sehr schön

1, 2 – 1, 2 – 1, 2, 3, 4 
1, 2, 3, 4, 5
Elefanten tragen vier
Rosa-rote Strümpf‘!
Elefanten tragen vier
Rosa-rote Strümpf‘!

 
Ein Spatz, der hörte Schwalben schwärmen vom Reisen in den Süden
Da sagt’ er frech, halt wie ein Spatz: Ich könnt doch mit Euch fliegen!
Du machst doch schon am Chiemsee schlapp! Du dicker, kleiner Wicht!
10.000 km bei Wind und Wetter schaffst Du nicht!

Heimlich flog er hinterher, doch nach ’ner Stunde merkt’ er schon
Das wird ein harter Marathon mit meiner Spatzenkondition!
Flügelkrampf am Wendelstein, der Spatz, der stürzt fast ab!
Doch da kam ’ne Gans vorbei und nahm ihn Huckepack!

Doch nur bis Venedig – Da stand er im Getümmel
Am Markusplatz bei Tauben, Touris, Pizzakrümmel
Bon Giorno! – Griaß Di. – Un bello spatzo bavarese!
Ich bine Maria Borghese, spatza di questo bel paese
A, die Mare von Venedig – Monaco-Maxi und no ledig

Und am Canal Grande, fragt’ er sie um ihre Hande
Dann feierten sie Spatzenhochzeit – veneziano-bavarese
Ihre Kinder heißen: Giulia und Wasti, Romeo und Resi

Das glaubt Ihr nicht?!
Das gibt’s doch nicht!!
Ich hab’s doch selbst gesehn!

Und stimmt auch die Geschichte nicht
Dann ist sie doch sehr schön         
Und stimmt auch die Geschichte nicht
Dann ist sie doch sehr schön

1, 2 – 1, 2 – 1, 2, 3, 4 
1, 2, 3, 4, 5
Elefanten tragen vier
Rosa-rote Strümpf‘!
Elefanten tragen vier
Rosa-rote Strümpf‘!

1, 2 – 1, 2 – 1, 2, 3, 4 
1, 2, 3, 4, 5
Elefanten tragen vier
Rosa-rote Strümpf‘!
Elefanten tragen vier
Rosa-rote Strümpf‘!


Akkorde und Noten

... oder ganz persönlich
Liedtext, Akkorde und Noten vom Kinderlied Das glaubt Ihr nicht?!

Liedtext

Ein Kühlschrank ging spazieren

Text: Werner Meier
Musik: Werner Meier

Ein Kühlschrank ging spazieren, er ging die Straße lang Lässig und beschwingt und er pfiff und sang Holladrii, holladrio, holladrii – oder so!

Da traf er ein Schnitzel, das rannte grad ums Eck Total außer Atem, es lief dem Metzger weg Das Schnitzel, ja, das schwitzelte, denn es war heiß und schwül „Komm“, sagte der Kühlschrank, „bei mir da hast du’s kühl.“ Das Schnitzel war so froh, Türe auf und zack und rein Übrigens das Schnitzel, das Schnitzel war vom Schwein

Ein Kühlschrank …

Da traf er ’ne Tomate, die war ein bisschen dick Sie wollte weg per Anhalter, doch hatte sie kein Glück Der Kühlschrank sagte: „Hallo! Kommen Sie nur rein.“ „Iiih, da ist 'n Schnitzel und das auch noch vom Schwein! Ich bin doch Vegetarier, das gibt bestimmt nur Krach!" „Ach“, sprach da der Kühlschrank, „ab ins Gemüsefach!“

Ein Kühlschrank …

Da kam eine Buttermilch die Straße lang gelaufen Sie floh aus dem Supermarkt: „Die wollten mich verkaufen!“ Zwei Edamer, ein Gouda, alle auf der Flucht: „Hilfe! Ja, wir werden doch schon überall gesucht!“ Der Kühlschrank sagte schnell: „Verschwendet keine Zeit Türe auf und zack und rein. Ihr seid in Sicherheit!“

Ein Kühlschrank …

Drei Wienerwürstl waren traurig, sie wollten heim nach Wien „Komm“, sagte der Kühlschrank, „ich muss auch dorthin.“ Ein Sekt, zwei Bier und eine gelbe Limonade Standen da am Straßenrand und schauten ziemlich fade „Hey, ihr vier, kommt doch zu mir in meinen kühlen Schrank!“ „Endlich mal ein cooler Typ! Na, Gott sei Dank.“

Da ging der Kühlschrank heim und stellte sich, na da Wo halt ein Kühlschrank steht: in die Küche, klar!

Liedtext mit Akkorden

Noten und Akkorde

Hört uns auch auf ...

Immer wissen, was los ist!

Bequem bezahlen mit

Visa MastercardVisa Mastercard PaypalPaypal Sofort-ÜberweisungSofort-Überweisung RechnungRechnung