Kinderlied - Eisbärn

Text:

Musik: Werner Meier

Jetzt reinhören und bewerten!

Hörprobe:

Bewertung: Bewertungs SternBewertungs SternBewertungs SternBewertungs SternBewertungs Stern

Liedtext

Eisbärn

Der Eisbär schwimmt im Eismeer
Hin und her und dann gleitet er
Auf den tollen Eisschollen
Durchs Eismeer, der Eisbär
Der Wind bläst kalt tagein, tagaus
Doch das macht dem Eisbärn gar nix aus
Er schläft im Schneeloch und findet das toll
Und fühlt sich dabei auch noch richtig wohl
 
Eisbärn
Können nicht frieren
Gehören zu den wilden Tieren
Die können nicht frieren

Da läuft er auf den spitzen Eisbrocken
Ohne Schuh’ und ohne Socken
Mütze, Mantel oder Schal -
Na, das ist dem Eisbärn nun wirklich egal
Er sitzt oft über zwei Stunden lang
Auf der eisig-kalten Eisbank
Aber auch in den kältesten Wintern
Kriegt er keinen kalten Hintern

Eisbärn...

Und käm’ der Eisbär zu uns her
Wenn’s grad mal richtig Sommer wär’
Dann würd’ er ganz schön schwitzen
Müsst’ im Kühlschrank rumsitzen

Außerdem wär’ ein Kühlschrank viel zu klein
Da ging ja bloß ein kleiner Eisbär und sonst nix mehr rein
Drum bleibt der Eisbär lieber daheim
Sowas lässt man dann, na, doch besser sein
Und sitzt lieber auf seiner Eisbank
Als bei uns im Kühlschrank
Und rutscht munter
Den Gletscher hinunter

|: Eisbärn... :|

Und dann steigt er auf den Eisberg und schaut fern, ganz fern
Und es leuchtet der Polarstern


Liedtext "Eisbärn" mit Akkorden gratis drucken & downloaden!



Akkorden und Noten

Liedtext, Akkorde und Noten vom Kinderlied Eisbärn