Sternschnuppe Kinderlieder:
Texte - Akkorde - Noten - Hörproben

Das Sternschnuppe Kinderlied Die Kuh, die wollt ins Kino gehn

Die Kuh, die wollt ins Kino gehn:

Findet Ihr auf diesen Alben:

Liedtext Die Kuh, die wollt ins Kino gehn

... oder ganz persönlich

Die Kuh, die wollt ins Kino gehn

Text & Musik: Werner Meier

I erzähl Euch jetzt a Gschicht
Die werdts ihr mir net glaubn
Und manche sagn sogar
Die Gschicht, des is a Schmarrn!

Des is die Gschicht!
Ja, was für a Gschicht?
Ja, von da Kuah!
Ja, was für a Kuah?

Von der Kuah, die wollt ins Kino gehn
In den neien Film
Da wo's jetzt alle Schlange stehn
Wo's alle eine wolln

I geh heut no ins Kino
Sagt die Kuah zu die andern Küah
Da fangen die andern s’Lacha o
Des glaubn mir dir nia!
Doch die Kuah macht sich scho fertig
Und holt ihr Dirndlgwand
Die andern Küah, die stehn do
Recht saublöd umanand
Doch unser Kuah, die denkt sich
Mei, die meistn Küah san blöd!
Kennan hoit bloß Mili gebn
Was anders kennans net!
So laft die Kuah die Straß entlang
In d'Stadt eine is weit
Um achte geht des Kino o
Sie hat nimma vui Zeit!

Des is die Gschicht!
Ja, was für a Gschicht?
Ja, von da Kuah!
Ja, was für a Kuah?

Von der Kuah …

Auf geht’s Kuah, jetzt schick di
Bloß koa Zeit vertrödeln
Hey, wer kommt denn da daher
Ja, wir sind‘s, die zwei Knödel
Ich bin’s, hey, der Fritz!
Francisco, yo Knödello
Ich bin ja ganz normal
Aber er ist ein Blödello 
Da hält oana am Straßenrand
Schaut wia a Metzga aus!
Grinst mit seinem Schweinegsicht
Aus dem Fenster raus:
I kannt sie ganz leicht mitnehma
Mit eine in die Stadt!
Doch da sagt die Kuah spontan
Dass sie koa Sitzfleisch hat

Des is die Gschicht!
Ja, was für a Gschicht?
Ja, von da Kuah!
Ja, was für a Kuah?

Von der Kuah …

Hallo Kuh, ich bin’s!
Die Rosa mit dem Roller
Schnell - wie der Wind!  
Ja freili, holler Boller
Wenn du nochmal in die Stadt willst
Nehm ich dich wieder mit
Du weißt ja jetzt kein Schiss mehr
Na, na, jetzt bin i fit
Auf amoi is in da Stadt
Mei, da is ganz schee was los
Straßn, Häuser, Autos
Aber wenig Gras!
Wie wärs Frau Kuah, wolln Sie net auch
Mal mit der U-Bahn fahrn?
Na, des is was fürn Maulwurf
A Kuah fahrt mit da Tram!“

Des is die Gschicht!
Ja, was für a Gschicht?
Ja, von da Kuah!
Ja, was für a Kuah?

Von der Kuah …

So fahrt sie mit der Trambahn
Und da sieht sie a Haus
Da steht davor a Schlange
Des Kino! - I muass raus!
Endlich is im Kino!
Ihr is scho Angst und bang!
Hoffentlich net ausverkauft
Weil die Schlang is lang!
Der Kassier schaut gar net freundlich:
Sie san ja erst fünfeinhalb!
Der Film is erst ab sechse!
Sie san ja no a Kalb!  
Die Kuah is ziemlich traurig
Ja, des is net zum Lacha
Sie setzt sich an a Tischerl hi
Ja mei, was soll ma macha

Des is die Gschicht!
Ja, was für a Gschicht?
Ja, von da Kuah!
Ja, was für a Kuah?

Von der Kuah …

Alle gehns ins Kino nei
Nur unser Kuah bleibt draußt
Sie denkt a scho ans Hoamgeh
Obwohls ihr davor graust!
Da kommt der Karten-Abreiß-Mo:
Sie, i hätt do fei  
In der letzten Reih  
No a Platzerl frei
Vor lauter Freud hat eahm die Kuah
A saftigs Busserl gebn
Da hat eahm die Wange tropft
Da war er ganz danebn
Die Kuah, die sitzt im Kino
Der Film is wunderbar!
Und wissts ihr, was für a Film
Ja, was für a Film des war?  

Des war der Film!
Ja, was für a Film?
Ja, von da Kuah!
Ja, was für a Kuah?

Von der Kuah …


Akkorde und Noten

... oder ganz persönlich
Liedtext, Akkorde und Noten vom Kinderlied Die Kuh, die wollt ins Kino gehn

Liedtext

Ein Kühlschrank ging spazieren

Text: Werner Meier
Musik: Werner Meier

Ein Kühlschrank ging spazieren, er ging die Straße lang Lässig und beschwingt und er pfiff und sang Holladrii, holladrio, holladrii – oder so!

Da traf er ein Schnitzel, das rannte grad ums Eck Total außer Atem, es lief dem Metzger weg Das Schnitzel, ja, das schwitzelte, denn es war heiß und schwül „Komm“, sagte der Kühlschrank, „bei mir da hast du’s kühl.“ Das Schnitzel war so froh, Türe auf und zack und rein Übrigens das Schnitzel, das Schnitzel war vom Schwein

Ein Kühlschrank …

Da traf er ’ne Tomate, die war ein bisschen dick Sie wollte weg per Anhalter, doch hatte sie kein Glück Der Kühlschrank sagte: „Hallo! Kommen Sie nur rein.“ „Iiih, da ist 'n Schnitzel und das auch noch vom Schwein! Ich bin doch Vegetarier, das gibt bestimmt nur Krach!" „Ach“, sprach da der Kühlschrank, „ab ins Gemüsefach!“

Ein Kühlschrank …

Da kam eine Buttermilch die Straße lang gelaufen Sie floh aus dem Supermarkt: „Die wollten mich verkaufen!“ Zwei Edamer, ein Gouda, alle auf der Flucht: „Hilfe! Ja, wir werden doch schon überall gesucht!“ Der Kühlschrank sagte schnell: „Verschwendet keine Zeit Türe auf und zack und rein. Ihr seid in Sicherheit!“

Ein Kühlschrank …

Drei Wienerwürstl waren traurig, sie wollten heim nach Wien „Komm“, sagte der Kühlschrank, „ich muss auch dorthin.“ Ein Sekt, zwei Bier und eine gelbe Limonade Standen da am Straßenrand und schauten ziemlich fade „Hey, ihr vier, kommt doch zu mir in meinen kühlen Schrank!“ „Endlich mal ein cooler Typ! Na, Gott sei Dank.“

Da ging der Kühlschrank heim und stellte sich, na da Wo halt ein Kühlschrank steht: in die Küche, klar!

Liedtext mit Akkorden

Noten und Akkorde

Hört uns auch auf ...

Immer wissen, was los ist!

Bequem bezahlen mit

Visa MastercardVisa Mastercard PaypalPaypal Sofort-ÜberweisungSofort-Überweisung RechnungRechnung